Ein Zaun für Elli

Heute zog es Kathleen & Stefan nach Hohenmölsen. Unseren Verein ereilte ein Hilferuf einer vom Schicksal schwer getroffenen Familie. Alles begann vor 5 Jahren mit der Geburt der kleinen Elisabeth,von ihren Eltern liebevoll Elli genannt. Schon während der Schwangerschaft zeigten sich Unregelmäßigkeiten, die aber nicht hinreichend ergründet wurden. Die kleine Elli kam mit einem schweren Herzfehler auf die Welt. Einige Wochen später kam dann die traurige Nachricht, dass sie zudem an Trisomie 21 leidet. Eine Operation des Herzens war unumgänglich,leider verlief diese auch nicht ohne Komplikationen,Elli‘s Lunge fiel dabei zusammen, noch währenddessen sie im Koma lag erlitt sie einen Schlaganfall. Der Schlaganfall behindert Elli noch immer,sodass sie in ihrer Motorik immernoch stark eingeschränkt ist, in Kombination mit Trisomie 21 wirkt sich sowas doppelt so schlimm aus. Elli besucht einen integrativen Kindergarten,zu Hause bei Ihren Eltern hat sie noch 2 Schwestern, die 6 jährige Charlotte und die 13 jährige Angelina. Beide Geschwister kümmern sich ganz liebevoll wobei Angelina viele Aufgaben der Eltern übernehmen muss damit der Tagesablauf einigermaßen zu meistern ist. Mama Yvonne arbeitet auch bedingt durch die Krankheit von Elli auf 28 Wochenstundenbasis als Busfahrerin, der Papa arbeitet als Schweißer. Die Familie hatte ursprünglich andere Pläne ihr Haus und den Hof umzugestalten, durch Ellis Krankheit fehlt es am nötigen Kleingeld um den Hausumbau behindertengerecht auszuführen. Am größten ist ersteinmal die Not das Grundstück so abzugrenzen das Elli beim erkunden nichts passieren kann, es muss als erstes ein Zaun mit Tor her. Wir werden jetzt nicht lange zögern und der Familie einen vernünftigen Zaun inklusive Gartenzufahrtstor und allen benötigten Baustoffen beschaffen.